Kegeln | 19.04.2018 | Wolfgang Penzel

1. Runde Kreispokal: Jößnitz - Langenbach 4:2

Jößnitz für die Halbfinalrunde im Kreis qualifiziert - Aus im Bezirkspokal

1. Runde Kreispokal am 14.04.2018:

 

SG Jößnitz -  SV Langenbach 1960           4 : 2      (2.125 : 2.107)

 

SG Jößnitz

 

             4   :    2

 

SV Langenbach 1960

Name

Kegel

SaP

MaP

MaP

SaP

Kegel

Name

Benjamin Dietrich

517

1

 

1

3

543

Holger Nieghorn

Wolfgang Penzel

570

4

1

 

0

499

Jürgen Hempel

Sven Feustel

483

1

 

1

3

562

Sandro Schierse

Thomas Stephan

555

4

1

 

0

503

Sven Eisenschmidt

Gesamt:

2.125

10

2

 

6

2.107

Gesamt:

 

Das Los wollte es, dass Jößnitz gleich in der 1. Runde auf den Pokalverteidiger und den aktuellen Vogtlandmeister Langenbach traf. Wie erwartet kam es zu einem spannenden Duell auf hohem Niveau, in dem sich unsere Mannschaft wie gewohnt heimstark präsen- tierte und zweimal die Gästeführung ausgleichen konnte. Am Ende entschieden 18 Kegel Vorsprung  zu Gunsten unserer Männer.

In der Halbfinalrunde am 28.04.2018 muß Jößnitz  beim Mühltroffer SV II antreten und kann sich durchaus gute Chancen für den Einzug in das Finalturnier ausrechnen.

 

 

 2. Runde Bezirkspokal am 15.04.2018:  Gruppe 208 in Jößnitz

 

 

Verein

Kegel (4x100)

Für SG Jößnitz spielten:

1. VfB Lengenfeld/V 1908

1.878

Ronny Weich

400

2. SpVgg. Blau-Weiß Chemnitz

1.832

Matthias Tremml

438

3. SG Jößnitz

1.770

Benjamin Dietrich

458

4.Chemnitzer SV Siegmar 48

1.752

Thomas Stephan

474

 

 

Gesamt:

1.770

 

Trotz Heimvorteil und einer starken Mannschaftsleistung verfehlte unser Team gegen die durchweg höherklassige Gegnerschaft den 2. Platz, der zum Weiterkommen in die nächste Runde gereicht hätte. Bezirksligist VfB Lengenfeld setzte sich  mit neuem Mann- schaftsbahnrekord vor Blau-Weiß Chemnitz (2. Bezirksklasse) durch. Der eigentliche Favorit CSV Siegmar 48, Zweitplatzierter der Bezirksligastaffel, landete überraschend auf Platz 4, noch hinter Jößnitz. Somit kann sich unsere Mannschaft mit erhobenem Haupt aus dem diesjährigen Wettbewerb verabschieden.