Fußball männlich 1. Mannschaft Berichte | 15.11.2016 | Steffen Stumpe

11. Spieltag BC Erlbach - SG Jößnitz

Niederlage beim Mitaufsteiger in Erlbach.

12.11.2016 BC Erlbach : SG Jößnitz 3:0 (1:0)

SGJ: Hander, Winkler, Krüger, Stumpe, Ettrich, Beuchold, Dietrich (75. P. Schneider), Wickel, Keller St., Arndt, Schneider V.

Tore: 1:0 Grehl (37.), 2:0 Teschauer (58.), 3:0 Scharschmidt (85.)

SR: S. Rüggeberg, K. Setzer, H. Reß

 

Eine 3-0 Niederlage setzte es am vergangenen Samstag in Erlbach.

Ohne Unger und Polster, dafür aber wieder mit Arndt absolvierte man die Auswärtspartie beim Mitaufsteiger aus Erlbach. Gewarnt vor der Erlbacher Offensive begannen die Jößnitzer sehr konzentriert und sicher aus der Abwehr heraus. Auf dem sehr gut bespielbaren Platz in Erlbach entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit leichten Feldvorteilen für die SG. Die Heimelf wurde früh im Spielaufbau gestört und die Jößnitzer ihrerseits versuchten schnell vor das gegnerische Tor zu kommen. Jedoch gab es außer 2 Fernschüssen von Arndt keine gefährlichen Strafraumaktionen. Erst nach 20 Minuten gab es die erste große Torchance für Jößnitz. Nach schönem Spielzug über Wickel und Beuchold kam Vincent Schneider aus 14 Metern frei zum Schuss – diesen parierte der Erlbacher Torhüter stark und lenkte den Ball noch an den Außenpfosten. 5 Minuten später wurde ein weiterer guter Schussversuch von Beuchold von der Erlbacher Abwehr abgefälscht.  Dies war die beste Phase der Jößnitzer in der ersten Hälfte.
Ab der 30. Minute kamen die Gastgeber besser ins Spiel. SG-Keeper Hander musste gegen Teschauer und Matzas klären. In der 37. Minute war er aber dann machtlos. Ein langer Einwurf landete bei Grehl, der drehte sich im Strafraum in „Gerd Müller-Manier“ um Stumpe und schloss zur Erlbacher Führung ab. Der Spielverlauf war etwas auf den Kopf gestellt. Jößnitz konnte sich bis zur Pause vom Gegentreffer nicht richtig erholen und hatte in der 45. Minute noch Glück, als Hander mit einer Glanztat den 2. Gegentreffer verhinderte.

Die 2. Hälfte begann wieder ausgeglichen. Jößnitz versuchte das Spiel wieder unter Kontrolle zu bekommen, war aber oft zu harmlos vorm Gegnerischen Tor. Großchancen blieben Mangelware. Anders der Gastgeber. Erlbach schaltete nach einem Ballverlust der SG blitzschnell um, nutzet die Unordnung in der Jößnitzer Abwehr und Teschauer vollendete einen sauberen Konter in der 59. Minute zur 2-0 Führung für die Hausherren.
In der 69. Spielminute ein weiterer Knackpunkt der Partie. Stephan Keller wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Rüggeberg zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß von Wickel parierte der Erlbacher Torhüter. Die Jößnitzer – mittlerweile mit dem 3. Stürmer Peter Schneider – gaben sich aber nicht auf und versuchten alles um den Anschluss nochmals herzustellen. Leider blieb dies an diesem Tag erfolglos. Abschlüsse waren zu ungenau oder der letzte ball kam nicht an. So war es ein weiterer Konter der Erlbacher, der an diesem Tag das Endergebnis besiegelte. Scharschmidt schloss diesen in der 85. Minute zum Endergebnis von 3-0 ab.

 

Fazit: Gut gespielt, aber nichts zählbares mit nach Jößnitz gebracht!
Nun muss am kommenden Samstag gegen die SpVgg Grün-Weiß Wernitzgrün am nächsten Heimsieg gearbeitet werden um nicht weiter in den Tabellenkeller zu rutschen!

 

 

BC Erlbach 2 : SG Jößnitz 2 17:0 (9:0)

SGJ: Gottfried, Heine, Nowak, Kadner, Birke, Singer, Schneider P., Keller F., Jeutter, Wiesner

 

Die Reserve trat leider nur mit 10 Mann an und hatte nichts gegen die starke Defensive der Erlbacher entgegen zu setzen. Dennoch Respekt dafür, dass die Manschaft bis zum Abpfiff durchhielt.